Foto: CARMA

Hallo Handballfans!

An diesem Wochenende erwartet uns die volle Dosis Handball. Frauen-Europameisterschaft in Dänemark und insgesamt drei Spiele in der zweiten Bundesliga. Wir geben euch einen kurzen und kompakten Überblick über die anstehenden Spiele.

Polen : Rumänien (16 Uhr)

Das Duell zwischen Polen und Rumänien dürfte das vorgezogene Endspiel um den dritten Platz in der Gruppe D sein. Gehen wir davon das Deutschland und Norwegen um die ersten beiden Plätze konkurrieren und auch das jeweils letzte Gruppenspiel am Montag gewinnen, kämpfen Polen und Rumänien schon heute um den Einzug in die Hauptrunde. Rumänien wird dabei vor allem auf Tospielerin Cristina Neagu hoffen, die gegen Deutschland keinen guten Tag erwischte. Polen geht erneut als Außenseiter in die Partie.

Deutschland : Norwegen (18.15 Uhr)

Auf dem Papier gehört die europäische Topmannschaft Norwegen natürlich zu den klaren Titelfavoriten und der souveräne Auftaktsieg gegen Polen hat das noch einmal deutlich unterstrichen. Wer Europameister werden will, muss an Norwegen vorbei. Ruft die deutsche Nationalmannschaft aber eine ähnlich starke Abwehrleistung ab, wie am Anfang der Partie gegen Rumänien und halten Emily Bölk und Co. das Spiel bis zum Ende offen, ist gegen Norwegen definitiv etwas möglich.

Tschechien : Russland (18.15 Uhr)

Die Russinnen feierten einen deutlichen 31:22-Sieg gegen Spanien und haben ihre Ambitionen schon am ersten Gruppenspieltag unter Beweis gestellt. Die Tschechinnen gehen als Außenseiter in die Partie und haben nur noch geringe Chancen auf die Hauptrunde, da das richtungsweisende Spiel gegen Schweden verloren ging.

Spanien : Schweden (20.30 Uhr)

Spanien ging am ersten Spieltag sang- und klanglos unter und will gegen Schweden den ersten Sieg bei der EM holen. Die Schwedinnen gehen mit einem Auftaktsieg im Rücken in das Duell gegen die Spanierinnen. Eine Partie auf Augenhöhe, dennoch mit leichten Vorteilen für Spanien.

Niederlande : Serbien (20.30 Uhr)

Das Spiel zwischen den Niederlanden und Serbien sollte bereits am gestrigen Freitag stattfinden, wurde aber aufgrund eines positiven Coronatests einer Serbien auf den heutigen Samstag verschoben. Die Niederlande haben mit Norwegen den wohl besten Kader im Vergleich zu den anderen Teams und sind natürlich klarer Favorit gegen Serbien.

Waiblingen : Solingen-Gräfrath (18.30 Uhr)

Ein spannendes Spiel erwartet uns an diesem Wochenende in Waiblingen. Die Tigers empfangen mit dem HSV Solingen-Gräfrath die absolute Überraschungsmannschaft der zweiten Liga. Während Waiblingen auf dem achten Platz rangiert, stehen die Knives aus Solingen auf dem vierten Tabellenplatz. Man darf sich also auf ein Duell auf Augenhöhe freuen.

HC Rödertal : SV Werder Bremen (18.30 Uhr)

Abstiegskrimi in Rödertal. Der HCR empfängt den SV Werder Bremen. Es ist das Duell zwischen dem Tabellenletzten (Werder) und Vorletzten (Rödertal). Werder erkämpfte sich am vergangenen Wochenende ein respektables Unentschieden gegen Sachsen-Zwickau und reist mit viel Selbstvertrauen nach Rödertal. Auch wenn die Saison noch lang ist, gilt für beide Teams das Motto „verlieren verboten“, um nicht frühzeitig das rettende Ufer aus den Augen zu verlieren.

TVB Wuppertal : Füchse Berlin (18.45 Uhr)

Beim Spiel zwischen dem TVB Wuppertal und den Füchsen Berlin sind die Rollen klar verteilt. Die Hauptstädterinnen gehen als Tabellenführer logischerweise als Favorit in das Spiel und wollen die nächsten zwei Punkte. Nach der deutlichen 16:30-Niederlage beim HC Leipzig will sich der TVB definitiv anders präsentieren und sich mit einem guten Gefühl in die EM-Pause verabschieden.

Rückblick auf die vergangenen Tage

Die wichtigsten Themen der vergangenen Tage haben wir auf unseren Social Media Kanälen schon verbreitet und all das könnt ihr natürlich noch einmal auf unserer Website ausführlich nachlesen. Das aktuellste Thema ist sicherlich die Situation in Nürtingen. Nach der Freistellung von Ausra Friedrikas wird Simon Hablizel die TG nun doch schon während der laufenden Saison übernehmen. Der B-Lizenz-Inhaber sollte erst zur kommenden Spielzeit Cheftrainer werden, allerdings einigte sich Halblizel mit seinen bisherigen Vereinen Köngen und Wolfschlugen darauf, bereits schon jetzt die TG trainieren zu dürfen. Ausführlich könnt ihr das Ganze nochmals auf unserer Website lesen. In Nürtingen bastelt man bereits jetzt schon am Kader für die Saison 2021/22.

Auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk?

Falls ihr noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk seid, schaut doch mal in unserem neuen Shop vorbei. Dort findet ihr sicherlich die ein oder andere Geschenkidee. Durch den Kauf eines Weihnachtsgeschenkes macht ihr nicht nur euren Bekannten oder eurer Familie eine Freude, sondern ihr unterstützt gleichzeitig auch noch unsere Arbeit bei frauenhandball.com. Hier geht es zum Shop: frauenhandball.com Shop

Podcast

Unser Wochenend-Briefing gibt es nun auch immer in kurzer Form als Podcast. Einfach in eurer jeweiligen Podcast App abonnieren und am Samstagmorgen anhören (Wochend-Briefing vom 05.12.2020).

Zum Schluss wünsche ich euch ein entspanntes und erfolgreiches Wochenende!