Foto: BVB Handball

Die Handballdamen des BVB Dortmund befinden sich aktuell in Quarantäne. Das gestrige Meisterschaftsspiel gegen Mainz, sowie das kommende Aufeinandertreffen mit der HSG Blomberg-Lippe wurde daraufhin abgesagt. Wie die Ruhrnachrichten berichten, könnte der BVB aber bereits am Wochenende die Quarantäne verlassen.

Der Bundesligist wurde am Mittwochmorgen vom zuständigen Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt, da beim CL-Gegner des BVB drei Spielerinnen und ein Physiotherapeut positiv auf Corona getestet wurden. Dortmund spielte am vergangenen Wochen im ungarischen Györi und wurde am Mittwoch von den positiven Tests unterrichtet. Die Dortmunderinnen wurden bereits am Montag nach ihrer Rückkehr aus Ungarn getestet – alle Tests fielen negativ aus. Dennoch begaben sich die Spielerinnen und Verantwortlichen am Mittwoch sicherheitshalber in Quarantäne und werden sich laut den Ruhrnachrichten am Freitag erneut testen lassen. Sollten diese Tests erneut allesamt negativ ausfallen, könnte der BVB die Quarantäne verlassen.

Für den Bundesligisten ein bekanntes Szenario. Nach einem Testspiel gegen die Französinnen aus Metz, wurde bei einer der Spielerin aus Metz eine Corona-Infektion nachgewiesen. Die BVB-Frauen begaben sich daraufhin in häusliche Quarantäne und ließen sich mit zeitlichem Abstand zwei Mal testen. Beide Tests fielen negativ aus, sodass der BVB wieder trainieren durfte. Sollte das in diesem Fall erneut so sein, könnten die noch kommenden Spiele der Dortmunderinnen stattfinden.