Foto: Fortuna Düsseldorf

Drittes Spiel, dritter Sieg! Die weibliche A1-Jugend bleibt in der Erfolgsspur. Gegen die HSG Rade/Herbeck kam die Mannschaft von Niki Münch und Tanja Koberg im Spitzenspiel der Oberliga zu einem 29:20 (13:8)-Erfolg. Damit bleiben die Rot-Weißen, die in Antonia Illigen mit sieben Treffern ihre erfolgreichste Torschützin hatten, verlustpunktfrei. Am kommenden Samstag steht das nächste Spitzenspiel an: Dann gastiert die Fortuna bei Tabellenführer SV Schermbeck.

Es war kein schönes Oberligaspiel am Sonntagnachmittag. Viel Kampf, viel Leidenschaft war auf beiden Seiten zu sehen, keine Mannschaft schenkte der anderen etwas. Dennoch waren die Gastgeberinnen von Beginn an überlegen und kamen letztlich zu einem nie gefährdeten Start-Ziel-Sieg.

Nach acht Minuten führten die Gäste aus Radevormwald mit 4:3. Mit einem 5:0-Lauf drehten die Gastgeberinnen die Partie zu ihren Gunsten. Diesen Vier-Tore-Vorsprung konnte man bis zur Halbzeitpause sogar noch ausbauen und ging mit einer 13:8-Führung in die Kabine. 111 Sekunden vor dem Pausenpfiff verabschiedete sich Katharina Demmig auf die Tribüne. Die Rückraumspielerin der Gastgeberinnen hatte einen Tempogegenstoß der Gäste nach Meinung der Schiedsrichter mit einem Foul unterbinden und sah dafür die rote Karte. Schon in den ersten dreißig Minuten ließ der Fortuna-Nachwuchs zahlreiche Chancen liegen, hätte zu diesem Zeitpunkt bereits deutlicher führen müssen.

Auch im zweiten Durchgang hatte die HSG Rade/Herbeck nichts zuzusetzen, die Fortuna konnte sich deutlicher absetzen und kam am Ende zu einem ungefährdeten 29:20-Erfolg.

An dieser Stelle wünschen wir Jule Voss und Jolie Krause von der HSG Rade/Herbeck gute Besserung. Beide Spielerinnen schieden im zweiten Durchgang verletzt aus. Wir hoffen, dass beide schnellstmöglich wieder auf dem Spielfeld zu sehen sind.

Am kommenden Samstag gastiert die weibliche A1-Jugend von Fortuna Düsseldorf beim SV Schermbeck, der die Tabelle in der Oberliga mit 7:1 Punkten anführt. Zweiter ist die Truppe von Niki Münch und Tanja Koberg, die 6:0 Zähler auf dem Konto aufweist. Das nächste Spitzenspiel dürfte Motivation genug für die kommenden Trainingseinheiten sein.

„Es war heute kein schönes Spiel, aber dennoch bin ich glücklich, dass wir den dritten Sieg in Folge einfahren konnten. Wir haben auch im Angriff wieder einen Schritt nach vorne machen können“, freute sich Münch nach dem Spiel.

Text: Fortuna Düsseldorf