Nach den ersten drei Wochen Vorbereitung mit dem Schwerpunkt im athletischen Bereich hat die Neckarsulmer Sport-Union am Donnerstagabend in der heimischen Pichterichhalle erstmals nach vier Monaten Pause wieder spielen dürfen. Nach mehreren Gesprächen mit der HBF, dem DHB und der Stadt Neckarsulm, konnte der erste Test unter Einhaltung eines Hygienekonzepts sowie unter Ausschluss der Öffentlichkeit realisiert werden.

Zu Gast war mit der SG BBM Bietigheim im ersten Spiel direkt ein Derby-Konkurrent sowie der deutsche Meister aus der Saison 2018/19, der sich in einem munteren Schlagabtausch nach knappem Spielverlauf am Ende mit 29:34 durchsetzen konnte. Beide Mannschaften nutzten die Gelegenheit, um erstmals im 6 gegen 6 testen zu können und sich damit im Hinblick auf den geplanten Saisonstart am 5./6. September optimal vorbereiten zu können.

Für die Neckarsulmerinnen geht es nach einem weiteren Testspiel gegen die HSG Bensheim/Auerbach in der kommenden Woche in ein Heim-Trainingslager. Danach sind weitere Partien gegen Teams aus der 1. sowie 2. Bundesliga und der Schweizer SPAR Premium League geplant. Alle Tests finden in Neckarsulm allerdings zunächst aufgrund der Hygiene- und Abstandsregelungen zunächst noch ohne Zuschauer. Zusätzlich wird für verschiedene Spiele im Vorbereitungsprogramm aktuell an der Realisierung eines Livestreams gearbeitet.

Neckarsulmer Sport-Union – SG BBM Bietigheim 29:34 (12:15)

Neckarsulm:

Gois, Wachter – Kalmbach (1), Senvald (2), Hendrikse (7), Knippenborg (2), Wick, Espinola Perez (2), Kooij (5/1), Kretzschmar, Rode (2), Moser (8/1)

Bietigheim:

Sando, Salamakha – Berger (3), Lauenroth (6), Schulze (2), Kudlacz-Gloc (6), Naidzinavicius (2/2), Reimer (2), Østergaard (3), Maidhof (4/3), Jørgensen (4), Braun (2)

Fotos: Larissa Eisele (LARATIV)