Susann Linke und Anna Blödorn werden in der kommenden Saison nicht mehr für die Spreefüxxe Berlin auflaufen. Während Susann Linke während der zurückliegenden Saison reaktiviert wurde, spielte Anna Blödorn insgesamt zehn Jahre für die Spreefüxxe. Aufgrund der Coronakrise mussten beide Spielerinnen auf eine entsprechende Verabschiedung vor den eigenen Fans verzichten.

Nach einer Kreuzbandverletzung von Tina Wagenlader wurde Susann Linke im Mai vergangenen Jahres noch einmal reaktiviert. Linke vertrat Wagenlader nicht nur in der Offensive am Kreis, sondern vor allem in der Abwehrmitte. Das die 33-jährige ohne große Überredungskünste ihre Bereitschaft für ein Comebback signalisierte, zeigt den großen Sportgeist der Mutter eines Sohnes. Auch Tina Wagenlader bedankte sich bei Linke mit emotionalen Worten: „Sanni, es ist im Leistungssport nicht selbstverständlich, dass jemand für eine bestimmte Zeit zurück kommt, um die Lücke zu schließen, die durch meine Verletzung entstanden ist, um dann wieder den Platz frei zu machen. Durch dein Engagement konnte ich mich ohne Zeitdruck um meine Reha kümmern, denn ich wusste, dass in der Zwischenzeit meine Position gleichwertig, wenn nicht sogar besser besetzt ist. Zudem musste ich zu keinem Zeitpunkt darum fürchten, meinen Platz im Team zu verlieren, da du von Anfang an gesagt hast, dass du nur für den Zeitraum meiner Verletzung einspringst. Dafür bin ich dir unheimlich dankbar und werde deine Loyalität nie vergessen!“

Mit dem Abschied von Anna Blödorn endet ebenfalls eine echte Ära bei den Spreefüxxen. Blödorn hat in den letzten zehn Jahren quasi jede sportliche Entwicklung der Berliner miterlebt. Neben dem Abstieg in Liga 3, über den Aufstieg in Liga 2, bis zur Teilnahme im Final-Four, gehörte die Rückraumspieler immer zum Kader der Spreefüxxe. Mit Tina Wagenlader war Anna Blödorn ein Gesicht des Berliner-Handballs. Die Lehrerin für Sport und Englisch beendet ihre Karriere mit insgesamt 999 Toren. Wäre die Saison nicht unfreiwilliger beendet worden, wäre wohl auch die Tausender-Marke ohne Probleme geknackt worden. Als besondere Geste und als Zeichen der Wertschätzung, werden die Spreefüxxe die Rückennummer 10 von Blödorn in der kommenden Saison nicht vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.